Besiktas möchte sich noch in der kommenden Winterpause von Liverpool-Leihgabe und Keeper Loris Karius trennen, wie türkische Medien berichten. Der Entschluss soll beschlossene Sache sein.

Die Zeit von Karius scheint am Bosporus abgelaufen zu sein, wie die Tageszeitung Takvim schreibt. Demnach sollen die Verantwortlichen keine Geduld mehr mit dem deutschen Schlussmann haben. In acht Ligaspielen fing sich der Ex-Mainzer neun Gegentore ein – zu viel für den türkischen Traditionsklub, der momentan nur auf Rang acht der Süper Lig rangiert.

In der UEFA Europa League musste er sogar sieben Mal hinter die Linie greifen – nach nur drei Spieltagen. Zudem leistet sich Karius immer noch folgenschwere Schnitzer. Auch seine Aktivitäten abseits des Rasens sollen den Klubbossen ein Dorn im Auge sein, der Vorwurf mangelnder Professionalität steht im Raum. Ursprünglich wurde Karius im Sommer 2018 für zwei Spielzeiten an die „Adler“ ausgeliehen.

Zuletzt war es im vergangenen März wegen ausstehender Gehaltszahlungen zum Konflikt beider Parteien gekommen sein, Karius reichte daraufhin Klage bei der FIFA ein. Mit einem Jahressalär von rund fünf Millionen Euro gehört er zu den Topverdienern im Verein.

Weiterer Karriereverlauf ungewiss

Bei einer vorzeitigen Rückkehr nach Liverpool würde der längst vergessene 26-Jährige absolut keine Rolle spielen. Mit Alisson Becker und Neuverpflichtung Adrián haben die Reds gleich zwei starke Keeper im Kader. Aber dieses Szenario ist ohnehin Utopie, viel mehr müsste in der Winterperiode ein neuer Abnehmer gefunden werden.

Anfang Oktober gab sich der Baden-Württemberger jedoch noch selbstbewusst und schloss eine Rückkehr ins Tor nicht aus: „Ich stehe noch immer bei Liverpool unter Vertrag. Vielleicht werde ich wieder für sie spielen, man weiß nie“, so Karius im Interview mit dem englischen Guardian, der noch ein Arbeitspapier bis 2021 an der Anfield Road besitzt.

Für Liverpool hat er seit der Champions-League-Endspiel-Niederlage in Kiew 2018 gegen Real Madrid (3:1) kein Spiel bestritten. Nach zwei katastrophalen Gegentoren weinte Karius damals bittere Tränen. Wenige Monate später erfolgte die obligatorische Trennung.

Wie das Blatt weiter berichtet, hat Besiktas inzwischen einen Ersatzmann gefunden und die Fühler nach Fabri von Fulham ausgestreckt. Dieser ist jedoch aktuell an RCD Mallorca bis Mai 2020 ausgeliehen.