Liverpool muss unter anderem im Titelkampf in der englischen Premier League möglicherweise bis zu sechs Wochen auf Stamm-Innenverteidiger Joel Matip verzichten.

Die Kniebeschwerden des Kameruners waren zunächst kein „Big thing“, wie Klopp mehrmals auf Medienanfragen offenbarte. Doch offenbar soll sich der Innenverteidiger schlimmer verletzt haben als befürchtet, wie David Lynch vom Evening Standard am Montagabend berichtet.

Der Ex-Schalker bestritt nur eines der letzten fünf Spiele für Liverpool, als er beim North-Werst-Derby gegen Manchester United am 20. Oktober durchspielte. Zuvor fehlte er bereits gegen Leicester City (1:2) und RB Salzburg (4:3), die aus einem Schlag gegen das Knie bei Sheffield United (0:1) resultierte.

Mangelnde Alternativen

Vor dem dritten Spieltag in der Champions League gegen Genk betonte Klopp noch, dass es sich um eine Kleinigkeit handelt, die „sich normalerweise in zwei Wochen erübrigt.“ Der deutsche Übungsleiter war anfangs noch optimistisch, doch damit er dürfte sich verschätzt haben.

Die Tageszeitung geht davon aus, dass Matip tatsächlich bis zu sechs Wochen außer Gefecht sein wird. Der Ex-Schalker würde damit nicht nur die verbleibende Gruppenphase in der Königsklasse verpassen, sondern auch das Top-Spiel gegen Manchester City (10. November) und das Heimderby gegen Everton (4. Dezember).

Sollte sich der Ausfall tatsächlich bewahrheiten, steht Klopp mit Virgil van Dijk, Joe Gomez und Dejan Lovren nur noch drei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung. Der Kroate hatte gegen Genk (1:4) und Tottenham Hotspur (2:1) die Rolle des Stellvertreters eingenommen. Ki-Jana Hoever ist derzeit keine Option, da er bei der U17-Weltmeisterschaft mit den Niederlanden in Südamerika im Einsatz ist (26. Oktober – 17. November).

Am Mittwoch wartet bereits Arsenal im Ligapokal-Achtelfinale (20.30 Uhr), wo mit ziemlicher Sicherheit Joe Gomez an den Start gehen wird, doch wer wird sein Verbündeter sein? Youngster Sepp van den Berg (17) wäre eine Option.

Droht der Rückfall?

Indessen blickt der gebürtige Bochumer auf eine lange Leidenszeit zurück: Seit seiner Ankunft an der Anfield Road im Sommer 2016 verabsäumte er 44 Pflichtspiele aufgrund einer Verletzung. Der 28-Jährige unterzeichnete erst kürzlich sein Arbeitspapier vorzeitig bis 2024.