Liverpool hat die Neuauflage des Champions-League-Finales in der Premier League gegen Tottenham Hotspur mit 2:1 erneut für sich entschieden. Der Spitzenreiter dreht die Partie nach 0:1-Rückstand in der zweiten Hälfte.

Jürgen Klopp veränderte gegenüber dem 4:1-Sieg in der Königsklasse gegen Genk seine Elf auf drei Positionen: Trent Alexander-Arnold kehrte nach seiner Viruserkrankung zurück und ersetzte James Milner. Im Mittelfeld setzt der Cheftrainer gegen Top-Teams auf das konservative Trio aus Fabinho, Jordan Henderson und Gini Wijnaldum. Alex Oxlade-Chamberlain und Naby Keita blieb nur die Bank.

Das Schlagerspiel der 10. Runde begann mit einer faustdicken Überraschung. Nach einem Ballverlust durch Henderson in der gegnerischen Hälfte, leitete Moussa Sissoko den Konter auf Son Heung-min ein. Beim anschließenden Schuss fälschte Lovren per Kopf die Kugel an den Pfosten ab, doch Kane stand richtig und staubte per Kopf ab. Der Führungstreffer nach nur 47 Sekunden. Es sollte der einzige Schuss in der ersten Hälfte gewesen sein.

Gazzaniga hält alles

Anders als noch in der Vorwoche machten die Hausherren viel für das Spiel, doch Spurs-Keeper Paulo Gazzaniga wuchs über sich hinaus und parierte an der Anfield Road so ziemlich alles. Erst der Distanzschuss von Salah (27.) und dann die Kopfbälle von Virgil van Dijk (29.) und Roberto Firmino (47.). Es war surreal was der Argentinier ablieferte.

Nach Seitenwechsel sollte sich das Blatt wenden, auch wenn Son bei einem neuerlichen Konterangriff fast das 2:0 erzielte. Ein punktgenauer Gazzaniga-Abschlag landete beim Südkoreaner, der zunächst das 1:1-Duell gegen Alisson gewann, aber letztlich an der Querlatte scheiterte (48.).

Henderson sorgt für Wende

Was auf der einen Seite nicht gelang, gelang in einer mitreißenden Partie prompt. Nach einer Henderson-Flanke könnte die Spurs Abwehr nicht klären, sodass der Ball bei Fabinho landete, dieser wiederum setzte Henderson in der Box in Szene, der den Ball rechts mit dem linken Schienbein traf und im linken kurz Eck einschlug (52.). Der längst überfällige Ausgleich.

Gazzaniga war geschlagen, Anfield stand Kopf und brennte natürlich auf mehr. Und die Zugabe sollte folgen. Liverpool drückte wie verrückt – die Gäste standen zeitweise mit elf Mann in der eigenen Hälfte – und belohnten sich schließlich mit der Führung, auch wenn glücklich.

Salah macht Deckel drauf

Den Zweikampf schien Serge Aurier gegen Sadio Mané in der Box per Grätsche gewonnen zu haben, doch beim Aufstehen traf der Ivorer den Senegalesen am Bein. Der Unparteiische Anthony Taylor zeigte sofort den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Salah (75.) – wie schon in Madrid – mit einem satten Schuss eiskalt. Der Ägypter musste allerdings später wegen Knöchelprobleme ausgewechselt werden.

Am Ende brachte Liverpool die verdiente Führung über die Zeit, auch wenn Alderweireld in der Nachspielzeit (94.) noch die beste Möglichkeit hatte. Liverpool bleibt durch den Dreier mit einem Sechs-Punkte-Vorsprung vor Manchester City (22) Spitzenreiter. Außerdem stellten die Klopp-Mannen mit 28 Zählern nach zehn Spielen den Premier-League Rekord von Chelsea (2005/06) und ManCity (2011/12 und 2017/18) ein.

Spielinfos

Tore
0:1 – Kane (1.)
1:1 – Henderson (52./Fabinho)
2:1 – Salah (75./Elfmeter)

Karten
Sissoko (36./Gelb)
Rose (37./Gelb)
Lovren (50./Gelb)
Alexander-Arnold (64./Gelb)
Ndombele (72./Gelb)
Milner (90./Gelb)

Premier League
10. Spieltag

Schiedsrichter
Anthony Taylor

Austragungsort
Anfield

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Fabinho, Henderson, Wijnaldum (77. Milner) – Salah (85. Gomez), Mané, Firmino (90+3. Origi)

Ohne Einsatz: Adrian, Lallana, Keita, Oxlade-Chamberlain

Tottenham Hotspur
Gazzaniga – Aurier (84. Moura), Sanchez, Alderweireld, Rose – Sissoko, Winks (63. Ndombele) – Son, Alli, Eriksen (88. Lo Celso) – Kane

Ohne Einsatz: Austin, Vertonghen, Davies, Dier

Red Fellas – Man of the Match
Fabinho

Nächstes Spiel
Arsenal (H)
League Cup – Achtelfinale
30. Oktober 2019 – 20.30 Uhr