Die renommierte Fußball-Fachzeitschrift France Football (kurz FF) aus Frankreich hat am Montagabend die Liste der Nominierten für den Gewinn des Ballon d’Or 2019 veröffentlicht. Dabei prägen vor allem Liverpool-Akteure die namhafte Zusammenstellung.

Unter den 30 Nominierten für den Ballon d’Or befinden sich neben den üblichen Verdächtigen wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auch sieben Spieler der Reds: Virgil van Dijk, Roberto Firmino, Mohamed Salah, Sadio Mané, Trent Alexander-Arnold, Gini Wijnaldum und Alisson Becker. Ein Vereinsrekord. Der brasilianische Schlussmann ist zudem auch für die Trophée Yachine nominiert. Der Award ist nach Lev Yachine (†60) benannt, dem einzigen Keeper, der bisher den Ballon d’Or gewinnen konnte (1963).

Vorjahressieger und Real-Profi Luka Modrić schaffte es wie schon bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres und The Best FIFA erst gar nicht in die Shortlist. Seit 2008 machten Ronaldo und Messi den Ballon d’Or unter sich aus. Der Portugiese gewann 2008, 2013, 2014, 2016 und 2017 und ist mit dem Argentinier Rekordhalter mit je fünf Titel. Der prestigeträchtigste Award wird am Montag, 2. Dezember 2019 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Grand Palais in Paris verliehen.

Wie wird der Sieger ermittelt?

Der Ballon d’Or wird seit 1956 an den besten Fußballer des Kalenderjahres vergebenen. Ursprünglich durften nur europäische Spieler nomniert werden, sodass die Auszeichnung auch unter dem Namen Europas Fußballer des Jahres bekannt war. Ab 1995 durften auch nichteuropäische Spieler gewählt werden, sofern sie in Europa aktiv waren. Michael Owen gewann 2001 als bisher einziger Liverpool-Spieler.

Ausgewählte Sportjournalisten aus der ganzen Welt vergeben an fünf Spieler aus einer von der France-Football-Redaktion vorgegebenen Liste fünf, vier, drei, zwei bzw. einen Punkt. Dabei sollte die Leistung der Spieler im jeweiligen Kalenderjahr gewürdigt werden.

Ballon d’Or 2019: Die 30 Nominierten