Ein äußerst glücklicher und dreckiger 1:0-Sieg Liverpools gegen Aufsteiger Sheffield United am Samstagnachmittag, bescherrte dem Champions-League-Sieger im Meisterkampf weitere drei wichtige Punkte.

Wie erwartet, machten die „Blades“ vor heimischer Kulisse den Gästen das Leben zunehmend schwer, aber der Samstagsschuss von Gini Wijnaldum (70.) – mit freundlicher Unterstützung von Keeper Dean Henderson – besiegelte den siebten Liga-Erfolg en suite. Die drei Zähler in der Fremde könnten im weiteren Saisonverlauf noch Goldwert sein.

Es sind diese Spiele, die man auf dieser Art und Wese gewinnen muss, um weiterhin im Meisterrennen zu bleiben. Trainer Jürgen Klopp feierte saisonübergreifend bereits den 16. Sieg und war mit Abstrichen mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Jürgen Klopp ob …

… Liverpool „hässlich“ gewinnen musste

Ja natürlich! Wir hatten gute Momente, aber haben den Spielrhythmus verloren. Es war heute wirklich schwierig. Wir waren weder in den wichtigen Momenten zur Stelle, noch hatten unsere Pässe die richtige Geschwindigkeit. Dennoch haben wir gut dagegengehalten und hatten unsere Möglichkeiten. In der Halbzeit habe ich den Jungs versucht zu verdeutlichen, dass wir die offenen Räume viel mehr nützen müssen, aber das fiel uns heute offensichtlich schwer. Aber Respekt an Sheffield, die haben 95 Minuten alles richtig gemacht. Der Gegner hatte im entscheidenden Moment sicherlich Pech. Hätten wir Unentschieden gespielt, wäre es nicht unverdient gewesen. Aber die drei Punkte machen mich augenscheinlich ziemlich glücklich.

… Jordan Henderson verletzungsbedingt ausgewechselt wurde

Nein, es war ein taktischer Wechsel. Wir mussten uns zwischen Hendo und Gini entscheiden, die heute sehr hart arbeiten mussten, für beide war es kein einfaches Spiel. Aber offensichtlich haben wir die richtige Entscheidung getroffen, Gini nicht auszuwechseln.

… die Defensivabteilung eine Anerkennung verdient

Absolut zu 100 Prozent. Man braucht eine komplette Leistung, um ein Fußballspiel zu gewinnen, besonders in dieser harten Liga.

… ein 1:0 wichtiger ist, als ein 8:0-Sieg

Es ist auf jeden Fall wichtiger achtmal mit 1:0 zu gewinnen, als einmal mit 8:0. Und auch wenn wir besser spielen können, ich bin zufrieden. Es war ein hart umkämpftes Spiel, der Gegner hat uns alles abverlangt und hat uns nichts geschenkt.