München hat den den Zuschlag als Austragungsort für das Finale der Champions League 2022 erhalten. Dies beschloss der europäische Fußballverband (UEFA) bei der Sitzung ihres Exekutivkomitees am Dienstagabend in Nyon.

Die bayrische Landeshauptstadt war zuletzt 2012 Gastgeber des Endspiels der Champions League, als Bayern auf dramatische Art und Weise vor vor 62.500 Zuschauern im Elfmeterschießen gegen Chelsea das „Finale dahoam“ verlor.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir nach 2012 auch im Jahr 2022 das Finale der UEFA Champions League in unserer Allianz Arena ausrichten dürfen. Ich möchte mich im Namen des FC Bayern bei der UEFA und ihrem Präsidenten Aleksandar Ceferin für das Vertrauen bedanken“, sagte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayernn.

Am 30. Mai 2020 wird der Gewinner der europäischen Königsklasse im Atatürk-Stadion von Istanbul ermittelt. 2023 steigt das Finale einmal mehr im Londoner Wembley-Stadion. Den Zuschlag für das Finale 2021 erhielt St. Petersburg.