Liverpool will am Sonntagabend (live ab 17.30 Uhr auf Sky) an der Stamford Bridge bei Chelsea auch am sechsten Premier-League-Spieltag die Tabellenführung ausbauen.

Nach der 2:0-Niederlage gegen den SSC Napoli in der Champions League, gilt nicht nur der Fokus der heimischen Liga. Nach der zweiten Pflichtspielniederlage der Spielzeit 2019/20 ist Rehabilitation angesagt. Es war war eine weckende „Ohrfeige“ zum richtigen Zeitpunkt.

Die Reds gehen auf Papier zwar als Favorit ins Rennen, aber die „Blues“ von Trainer Frank Lampard sind ein äußerst unangenehmer Gegner. Dementsprechend darf eine Mannschaft vor heimischer Kulisse im englischen Oberhaus niemals unterschätzt werden. Chelsea besitzt mehr Qualität als was die aktuelle Tabellensituation aussagt. 

Die West-Londoner haben am vergagenen Wochenende bewiesen, das der 5:2-Erfolg über Wolverhampton nicht auf Zufall basiert. Im Super-Cup-Endspiel von Istanbul hat der Tabellenneunte zudem bewiesen, dass sie spielerisch mit Liverpool durchaus mithalten können. Die spielerische Klasse ließ man bei der Niederlage gegen Valencia (0:1) in der Königklasse jedoch vermissen.

Fans und Mannschaft sind wieder im Reinen. Aber auch, weil Chelsea nach erfolgsverwöhnten Jahren eine etwas unfreiwillige Transferpolitik eingeschlagen musste. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht, was die Youngsters Mason Mount (20) und Tammy Abraham (21) von Spieltag zu Spieltag belegen. Letzterer hat bereits sieben Saisontreffer auf dem Konto.

Team News

Alisson, Nathaniel Clyne und Divock Origi stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Allerdings macht Naby Keita enorme Fortschritte. Der Guineer hat am Freitag erstmals wieder eine volle Traininseinheit abosloviert.

Andy Robertson sah bei der Niederlage in Süditalien nicht zur Gänze fit aus, wird aber vorraussichlich in der Startelf stehen. Trent Alexander-Arnold, Joel Matip und Virgil van Dijk werden ebenfalls ihre Plätze in der Abwehr behalten.

Im Mittelfeld dürfte Gini Wijnaldum neben Jordan Henderson und Fabinho wieder zurückkehren, der am Dienstagabend nur die Reservistenrolle blieb. Außenseiterchancen hat Alex Oxlade-Chamberlain, der allerdings für Top-Spiele noch nicht sein ursprüngliches Leistungsniveau erreicht hat.

Im Angriff kann es Mohamed Salah kaum erwarten, um gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber wieder zu treffen. Mit Sadio Mané und Roberto Firmino bekommt der Ägypter dabei Weltklasse Untersützung.

Lampard muss auf Ruben Loftus-Cheek und Antonio Rüdiger verzichten. Hinter Reece James, Callum Hudson-Odoi und Emerson steht noch ein Fragezeichen.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen