Nachdem gestern offiziell bestätigt wurde, dass der Vertrag von Daniel Sturridge über den Sommer hinaus nicht mehr verlängert wird, hat es sich der begnadete Angreifer nach sechseinhalb Jahren bei Liverpool nicht nehmen lassen, sich gebührend zu verabschieden.

Seine Debütsaison begann vielversprechend: An der Seite von Luis Suárez erzielte der englische Nationalspieler in der Saison 2012/13 bereits 10 Treffer. Der Transfer stellte sich als Schnäppchen heraus, nachdem Chelsea den Musikliebhaber des US-Raps von der Stamford Bridge im Winter für 12 Millionen Pfund (umgerechnet 15 Millionen Euro) an die Anfield Road ziehen ließ.

In der darauffolgenden Spielzeit kam Sturridge sogar auf 22 Tore und 9 Vorlagen. Doch die anhaltende Verletzungsmisere machten ihm eine hoffnungsvolle Anfield-Karriere praktisch zunichte. Nur 160 Spiele standen am Ende zu Buche.

Sein Abgang ist daher alles andere als überraschend, doch den Menschen und Spaßvogel Sturridge, wird man in Melwood am meisten vermissen. In einem öffentlichen Schreiben via Facebook bedankte sich der 29-Jährige bei allen Weggefährten und betotne, dass es kein Abschied für immer sei.

What can I say… It’s been one hell of a ride at this beautiful club. We were together for 7 seasons and took a lil…

Gepostet von Daniel Sturridge am Mittwoch, 5. Juni 2019

„Ich liebe euch alle“

Was kann ich sagen? Es war ein verdammt guter Ritt bei einem wunderschönen Verein. Wir waren sieben Spielzeiten zusammen und haben zwischendurch eine kleine Pause eingelegt. Wir hatten Höhen und Tiefen, aber wir blieben zusammen. Jedoch mit der Aussicht, dass wir uns eines Tages trennen müssen. Diese Zeit ist nun gekommen. 

In erster Linie möchte ich den Fans sagen, dass ich euch alle liebe. Ihr habt mich willkommen geheißen und mit offenen Armen empfangen. Der „Stu-Dance“ wurde in Anfield erst berühmt und ich werde nie vergessen, wie ich ihn zum ersten Mal vor dem Kop vorführte.

Vielen Dank auch an meine alten und neuen Teamkollegen, für die zahlreichen Erinnerungen und Scherze. Ihr habt dazu beigetragen, dass aus mir der Mann wurde, der ich heute bin. Dies ist kein Abschiedsgruß, denn Gott weiß, dass wir in Kontakt bleiben werden, egal wo ich meine Zelte aufschlagen werde.

Ich danke dem Trainerstab für alles, die mich in jeder Hinsicht an meine Grenzen getrieben haben. Ein besonderes Dankeschön geht an die Manager Jürgen und Brendan, die meine Schritte begleitet haben und mir geholfen haben, das Beste aus mir herauszuholen.

An die Abteilung für Fitness und Medizin: Vielen Dank, dass ihr in den unschönen Momenten, aber auch in den schönsten für mich da wart. Eure Zeit und eurer Aufwand wurde auch von den restlichen Jungs geschätzt. Ich bin dankbar, dass ich allen Protagonisten außerhalb der sozialen Netzwerke persönlich danken konnte.

Eine besondere Erwähnung verdienen Chris Rohrbeck sowie Paul Small von der englischen Nationalmannschaft. Nichts als Liebe und Respekt für dich. Du warst von Anfang bis Ende an meiner Seite. Zu guter Letzt auch Andy Massey, du hast alles gegeben, vielen Dank.

Auch dem Küchenpersonal und allen anderen Mitarbeitern in Melwood möchte ich meinen Dank aussprechen. Aber besonders möchte ich meine anderen Mütter Caroline und Carol hervorheben – ihr beide seid absolute Legenden! Auch Lee und Graham danke ich, die von Fußballschuhen bis zur Ausrüstung alles einfacher gemacht haben. Ray, Jane, Rachael und Louise: Ich werde euch vermissen. Ich werde euch für immer dankbar sein, was ihr für mich getan habt.

Ich ziehe meinen Hut vor der FSG, die alles in ihrer Macht stehende getan hat, um sicherzustellen, dass der Verein wieder an die Spitze zurückgekehrt ist. Es war ein absolutes Vergnügen mit euch zusammenzuarbeiten. Auch hier verdient Mike Gordon eine besondere Erwähnung, der mehr als nur ein Präsident war. Er war ein Mentor, der mir Ratschläge gegeben hat. Tom Werner, du bist ein absoluter Boss und ich warte immer noch auf einen Cameoauftritt in einem Film. John W. Henry, vielen Dank, dass du während meiner Zeit in Liverpool bei mir warst.

Zu guter Letzt Mike Edwards, der eine wesentliche Rolle bei der Rekrutierung meiner Person zum Verein spielte. Ich hatte im Laufe der Jahre einige große Scherze mit dir gemacht.

Ich bin so froh, dass ich ein Teil der Mannschaft bin, die den sechsten Champions-League-Titel geholt hat. Denn die Fans haben es angesichts ihrer unerbittlichen Unterstützung einfach verdient. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft und noch mehr Vereinserfolge.

Viel Liebe,
Daniel