Liverpool zog im Craven Cottage nochmal den Kopf aus der Schlinge und gewann gegen Fulham mit 2:1 (1:0). Saido Mané (26.) brachte mit seinem 17. Saisontor die Gäste ihn Führung, ehe Ryan Babel (76.) für den Ausgleich sorgte. Doch für die große Sensation reichte es am Ende nicht: James Milner (81.) verwandelte kurz vor Schluss einen Elfmeter.

Vier Tage nach dem verdienten 3:1-Erfolg über Bayern München und den daraus resultierenden Champions-League-Vierteilfinal-Aufstieg, nahm Jürgen Klopp in der Premier League nur eine Änderung in der Startelf vor. Für den verletzten Jordan Henderson wurde – wie auch schon gegen die Bayern erwartet – Fabinho nominiert. Ansonsten blieb es bei der gewohnten Aufstellung.

Schleppender Beginn

Die Reds übernahmen nach zähem Beginn die Kontrolle über das Spiel. Der Absteiger – mit nun 70 Gegentoren – stand für deren Verhältnisse jedoch überraschend gut. Doch die Liverpool-Offensive war letztlich nicht aufzuhalten. 

Nach einem wunderschönen Zusammenspiel zwischen Roberto Firmino und Sadio Mané (26.), vollendete der Senegalese die sehenswerte Aktion mit seinem 17. Treffer – und zog damit mit Teamkollege Mohamed Salah in der Torschützenliste gleich. 

Außerdem war es wettbewerbsübergreifend sein 20. Saisontor, womit Mané seinen Bestwert der vergangenen Saison einstellte. Liverpool erspielte sich im ersten Durchgang zwar einige Chancen, doch die Klopp-Mannen verpassten es vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen. 

Drangphase blieb unbelohnt

Beide Mannschaften gingen ohne personelle Veränderungen in den zweiten Durchgang und die Gäste erhöhten umgehend den Druck auf die Hausherren. Aber wie auch schon in den ersten 45. Minuten verabsäumte es Liverpool den Sack zuzumachen. Virgil van Dijk (56.) und Mané (73./Latte) etwa ließen die besten Möglichkeiten ungenutzt.

Fulham gleich aus

„Wer die Tore vorne nicht macht …“ – jeder kennt die alte Weisheitsfloskel. Und tatsächlich gelang Ex-Red Ryan Babel wie aus dem nichts das 1:1. James Milner leitete mit einem Querschläger die kuriose Szene ein: Van Dijk köpfelte daraufhin auf den Ball zum perplexen Aliison, dieser wiederum reagierte zu spät und Babel schob die Kugel über die Linie. Der Niederländer verzichtete jedoch aus Respekt auf einen Torjubel.

Liverpool wurde sichtlich nervös und Erinnerungen aus alten Tagen wurden wach, als man solche klar dominierten Partien doch noch aus der Hand gab. Aber Dank Fulham-Keeper Sergio Rico blieb den Klopp-Mannen ein weiteres dramatisches Kapitel erspart.

Milner erlöst Liverpool

Nach einer Salah-Hereingabe konnte der Spanier das Leder nicht festhalten. Mané stand bereits im Fünfer und wurde vom Schlussmann zu Boden gerissen – Elfmeter. Den anschließenden Strafstoß (81.) verwandelte Kapitän James Milner (der kurz zuvor eingewechselt wurde) mit einem satten Strahl souverän und bescherte seinem Team die Tabellenführung.

Da Manchester City (3:2 bei Swansea City) im FA-Cup-Einsatz war, bleibt der Merseyside-Klub mindestens bis nach der Länderspielpause Tabellenführer (76 Punkte). Das Nachspiel und gleichzeitig Manchester-Derby steigt am 24. April 2019.

Spielinfos

Tore
0:1 – Mané (26.)
1:1 – Babel (76.)
1:2 – Milner (81./Elfmeter)

Karten
Fabinho (39./Gelb)
Anguissa (65./Gelb)
Bryan (90./Gelb)

Premier League
31. Spieltag

Schiedsrichter
Craig Pawson

Austragungsort
Craven Cottage

Fulham FC
Rico – Fosu-Mensah (73. Christie), Ream, Chambers, Bryan – Seri (65. Sessegnon), Cairney (82. Kebano), Anguissa – Ayite, Mitrović, Babel

Ohne Einsatz: Fabri, Odoi, McDonald, Vietto

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson – Fanbinho, Lallana (72. Milner), Wijnaldum – Salah (90. Sturridge), Mané, Firmino (72. Origi)

Ohne Einsatz: Mignolet, Moreno, Lovren, Shaqiri

Red Fellas – Man of the Match
Sadio Mané

Nächstes Spiel
Tottenham Hotspur
Premier League – 32. Spieltag
31. März – 17.30 Uhr