In einem intensiven und ausgeglichenen Derby trennten Everton und Liverpool am 29. Spieltag der Premier League leistungsgerecht 0:0. Doch durch das Remis verloren die Klopp-Mannen die Tabellenführung an Manchester City. Der amtierende Meister (71) führt nun die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung an.

Nach dem 5:0-Triumph über Watford nahm Jürgen Klopp am Sonntagabend nur eine Änderung in der Startelf vor. James Milner musste Kapitän Jordan Henderson im Zentrum weichen.

Vor Keeper Alisson Becker positionierten sich wie gewohnt Andy Robertson, Virgil van Dijk, Joel Matip und Trent Alexander Arnold. Im Mittelfeld bekam Henderson von Gini Wijnaldum und Fabinho Unterstützung.

Sadio Mané versuchte sich im 4-3-3 abermals als Mittelstürmer, Mohamed Salah und Divock Origi agierten im Goodison Park als Flügelspieler. Roberto Firmino kehrte nach seiner Verletzungspause zurück und nahm wie auch Naby Keita und Xherdan Shaqiri vorerst auf der Bank Platz.

Frühe Gelbe Karte

Das 233. Merseyside Derby begann temporeich, was allerdings auch den vielen Fehlpässen geschuldet war. Die nennenswerteste Aktion der ersten 10 Minuten war die Gelbe Karte von Theo Walcott (7.). Der Ex-Gunner hielt Origi nach einem Konterangriff am Material fest.

Nur kurz darauf die erste echte Chance für die Hausherren. Nach einem Zusammenspiel zwischen Calvert-Lewin und Sigurdsson ging van Dijk im Torraum dazwischen und klärte zur Ecke (11.). Liverpools Abwehrboss war jedoch nicht gut auf den Linienrichter zu sprechen, da dieser nach einem leichten Abseits nicht eingriff.

Insgesamt erwischten die „Toffees“ einen etwas besseren Start. Die Defensive der Reds war in Alarmbereitschaftmodus und nach vorne blieb man weitgehend blass. Der Ballbesitzfußball und die daraus resultierende Spielkontrolle suchte man auch nach halber Stunde vergebens. Everton ging drauf und

Salah vergibt Führung

Nach einem Ballgewinn am Anstoßpunkt schickte Fabinho Salah auf Reise. Der Ägypter (29.) lief daraufhin mutterseelenein auf Jordan Pickford zu. Doch aus etwa acht Metern scheiterte Englands Fußballer des Jahres mit einem Linksschuss am Keeper. Das hätte die Führung im hektischen Spiel sein müssen.

Trotz einer intensiven und umkämpften Angelegenheit ging es torlos in die Halbzeitpause. Schiedsrichter Michael Atkinson schickte mit einer Minute Nachspielzeit beide Mannschaften in die Umkleide. Weder Jürgen Klopp noch Trainerkollege Marco Silva nahmen aber personelle Änderungen vor.

Der zweite Durchgang begann so, wie Halbzeit eins endete: Hektisch und wild. Dabei hatte Salah neuerlich die Führung am Fuß. Matip bediente an der Mittellinie den Angreifer, der wiederum halbrechts auf Pickford zulief, doch diesmal kam Keane mit einem Tackling punktgenau zu Hilfe und verhinderte schlimmers (56.).

Firmino für Origi

Klopp war sich der Tabellensituation inzwischen bewusst und reagierte mit einem Doppeltausch. Firmino und Milner (63.) kamen für Origi und Wijnaldum. Auch Silva brachte zuvor seinen namhaftesten Bankdrücker in die Partie – Richarlison (59.) wurde für Walcott eingewechselt.

Die Gäste erhöhten zunehmend den Druck, doch im Abschluss blieb man ohne Glück. Nach einer zunächst abgewehrten Ecke legte van Dijk einen langen Steilpass per Kopf im Sechzehner zu Fabinho quer. Der Brasilianer (69.) ließ sich indessen zu viel Zeit und Digne rettete mit einem wichtigen Tackling am Fünfmeterraum.

Liverpool warf in der ideenlosen Schlussphase nochmal alles in die Waagschale, aber ein Erfolgserlebnis konnte man dadurch nicht erzielen. Es blieb beim 0:0-Unentschieden.

Der Champions-League-Vorjahresfinalist verspielte in den letzten Wochen einen Sieben-Punkte-Vorsprung und ist jetzt „nur“ noch Tabellenzweiter. Klopp wird sich den Vorwurf gefallen lassen müssen, warum weder Naby Keita und Xherdan Shaqiri noch Daniel Sturridge in der Drangphase keine Spielminuten erhielten.

Spielinfos

Tore
Fehlanzeige

Karten
Walcott (7./Gelb)

Premier League
29. Spieltag

Schiedsrichter
Michael Atkinson

Austragungsort
Goodison Park

Everton FC
Pickford – Coleman, Keane, Zouma, Digne – Gueye, Schneiderlin (76. Gomes) – Walcott (59. Richarlison), Sigurdsson, Bernard – Calvert-Lewin (74. Tosun)

Ohne Einsatz: Stekelenburg, Jagielka, Kenny, Davies

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Matip, van Dijk, Robertson – Fabinho, Henderson, Wijnaldum (63. Milner) – Salah, Origi (63. Firmino), Mané (84. Lallana)

Ohne Einsatz: Mignolet, Keita, Shaqiri, Sturridge

Red Fellas – Man of the Match
Virgil van Dijk

Nächstes Spiel
Burnley FC (H)
Premier League – 30. Spieltag
10. März – 13.00 Uhr