Im Vorfeld wurde viel geschrieben und geredet, doch ein 0:0 zwischen Liverpool und Bayern an der Anfield Road haben nur die wenigsten getippt. Die Münchner ließen mit ihrer defensiven ausgerichteten Marschroute wenig zu und erkämpften sich dadurch ein respektableres Resultat für das Rückspiel in drei Wochen. Die Stimmen zum Spiel:

Andrew Robertson

„Wir haben vor heimischer Kulisse gespielt, daher sind wir natürlich etwas über das Ergebnis enttäuscht. Wir wollen jedes Heimspiel gewinnen, aber diesmal sind wir auf ein sehr erfahrenes Team gestoßen; ein Team das weiß, wie man den Gegner frustriert. Dennoch hatten wir unsere Möglichkeiten, um das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Ich denke, die erste Hälfte basierte auf Fehlern. Beide Teams hatten viel Ballverluste zu verzeichnen, somit ging es nur darum, den Ballbesitz wieder zu erlangen. Deshalb war die erste Hälfte wahrscheinlich auch so hektisch. Die zweite Hälfte hatte spielerisch zwar mehr Qualität, aber es ergaben sich weniger Chancen.“

„Der Gegner kann mit einem torlosen Unentschieden natürlich zufrieden sein. Aber wenn uns ein Auswärtstor gelingt, sieht die Sache für uns schon viel positiver aus. Nach München zu gehen ist eine neue Herausforderung. Wir werden nicht so viel Druck wie der Gegner verspüren. Doch jetzt gilt der Fokus der Premier League, erst zu einem späteren Zeitpunkt werden wir uns wieder Bayern München widmen. Wir haben am Wochenende ein schwieriges Spiel vor der Brust. Ich denke, es wird ein etwas anderes Spiel werden als in Anfield. United hat einen neuen Manager und inzwischen ein ganz anderes Auftreten.“

Jordan Henderson

„Es ist nicht das schlechteste Ergebnis der Welt, auch wenn wir uns natürlich ein anderes gewünscht hätten. Wir hätten wahrscheinlich ein oder zwei Tore erzielt müssen, aber es ist, wie es ist. Wir sind noch im Rennen. Wir kennen die Qualitäten des Gegners und wir wissen auch, dass es in München schwierig werden wird. Aber wir haben Erfahrung, um sie zu verletzen. Unser Leistungsniveau war in Summer in Ordnung, nur hat uns die im letzten Drittel die Durchschlagskraft gefehlt.“

Gini Wijnaldum

„Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, auch die zweite Hälfte war nicht so schlecht, allerdings ist uns kein Tor gelungen. Wir hatten kein Glück beim Abschluss. Auch die letzten Pässe waren nicht sonderlich ideal. Aber manchmal gibt es solche Spiele und damit muss man umgehen können.“

„Ich bin daher nicht besorgt, weil wir in der Vergangenheit bewiesen haben, dass wir Tore erzielen können. Hoffentlich haben wir im Rückspiel mehr Glück und können aus dem Vollen schöpfen. Fabinho und Matip haben wirklich gute Arbeit geleistet. Mit Lewandowski haben sie einen der besten Stürmer der Welt in Schach gehalten. Mit Virgil im Rückspiel haben wir wieder eine ganz andere Qualität in der Abwehr.“

Joel Matip

„Bayern ist eine hervorragende Mannschaft und gehört zu den Besten in Europa. Niemand von uns hat gedacht, dass es heute einfach wird. Wir haben kein Tor kassiert und schauen jetzt positiv auf das Rückspiel. Natürlich wollten wir gewinnen, aber es folgt noch ein Rückspiel, das völlig offen sein wird. Es war von beiden Teams kein gutes Spiel, aber auch kein schlechtes.“

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München)

„Ich finde, wir haben es klasse gemacht. Wir waren taktisch gut eingestellt und waren körperlich und mental präsent. Jeder war für den anderen da. Wenn wir eine gute Struktur in der Mannschaft haben, hat es auch eine Mannschaft wie Liverpool schwer, gegen uns ein Tor zu schießen. In diesem Stadion braucht man positiv Bekloppte. Leider wir uns im Rückspiel Jos (Kimmich) gesperrt fehlen. Dennoch haben wir unser Ziel erreicht und ein Unentschieden geholt. Jetzt wollen wir zuhause alles klarmachen. Die Bundesliga ist sehr wichtig, aber viele Spieler sehen die Champions League etwas größer und glänzender. Hier wirft man dann alles rein, das würde ich mir in der Bundesliga auch wünschen. Die Jungs haben das hinten klasse gemacht. Wir haben nicht viel zugelassen.“

Mats Hummels (FC Bayern München)

„Wir können mit der Leistung zufrieden sein. Der Plan des Trainers wurde gut umgesetzt. Wir wollten die Stärken des Gegners und das Stadion rausnehmen, das haben wir geschafft. Wir haben es geschafft, das Tempo der drei Stürmer einzudämmen. Nach München kommt keine Mannschaft so gern. Wir werden dort versuchen, so zu agieren wie heute plus ein bisschen mehr Torgefahr.“

„In der Bundesliga sind wir in der Regel der klarer Favorit, daher kann man das heutige Spiel nicht vergleichen. Das ist ein anderer Fußball als in der Bundesliga, wenn man in der Champions League auswärts bei einem Topklub antritt. Wir haben auf dem Platz immer Verbesserungspotenzial, aber die Situation ist nicht so verkehrt. Wir sind in der Liga so offen, weil wir den Ball haben und sehr offensiv stehen. Wenn wir auf allen Positionen die Disziplin haben, die wir heute hatten, ist es für jeden Verteidiger auf der Welt einfacher.“

Manuel Neuer (FC Bayern München)

Uns war bewusst, dass Liverpool in der Offensive über starke Spieler verfügt. Deshalb standen wir in der Defensive sehr kompakt. Natürlich ist es schade, dass wir kein Tor geschossen haben. Aber alle haben dagegengehalten, alle haben gut gearbeitet. Die Ausgangslage für vor dem Rückspiel ist daher nicht so schlecht. Wir fahren jetzt mit einem 0:0 nach Hause, das ist in Ordnung.