Im Rahmen der jährlichen und traditionellen Weihnachtsspendenaktion sammelte der OLSC Red Fellas Austria erneut für Wiens mobiles Kinderhospiz und Kinderpalliativteam MOMO. Dabei konnten durch eine interne Verkaufsaktion von limitierten Weinflaschen satte 3.500 Euro gesammelt werden. 

„Nach der letztjährigen Spendenaktion haben wir uns dieses Jahr selbst übertroffen. Mein Dank geht daher an unsere Mitglieder, denn ohne sie wäre so eine Aktion gar nicht möglich“, erklärte Alexander Tanasic, Vorsitzender des offiziellen Liverpool Supporters Clubs Österreichs.

Der Erlös kommt Kindern und Jugendlichen zugute, die lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankt sind. Das vor sechs Jahren gegründete mobile Kinderhospiz MOMO betreut und begleitet in dieser schweren Zeit auch die gesamte Familie.

Alexander Tanasic (Red Fellas Vorsitzender) und Irene Kapaun (MOMO Fundraising)

You’ll Never Walk Alone

„Uns war es ein großes Anliegen eine Einrichtung zu unterstützen, die keine staatliche Subventionen erhält. You’ll Never Walk Alone ist nicht nur ein Spruch, sondern eine Lebenseinstellung“, zeigte sich Tanasic glücklich und fügte hinzu: „Ich weiß, wie viel Zeit ehrenamtliche Arbeit in Anspruch nimmt. Daher kann man sowas nicht genug würdigen.“

Seit dem Start im März 2013 ist MOMO ausschließlich auf Privatgelder angewiesen, da eine öffentliche Finanzierung bisher gänzlich ausblieb. Jede Familie, in der ein schwerkrankes Kind lebt, hat das Recht auf eine professionelle Hospiz – und Palliativversorgung, die erreichbar und leistbar sein muss.

Derzeit engagieren sich 45 ehrenamtliche MitarbeiterInnen für das mobile Kinderhospiz. Darunter KinderärztInnen, ausgebildete HospizbegleiterInnen und SeelsorgerInnen. MOMO ist für die Familien kostenlos, ganz unabhängig davon wie oft und wie lange das Betreuungsangebot in Anspruch genommen wird.

Wer auch ehrenamtlich helfen möchte oder spenden will, bekommt alle notwendigen Informationen auf der Website von MOMO: www.kinderhospizmomo.at