Manchester City hat das Duell der Superlative gegen Liverpool für sich entschieden. Mit einem 2:1-Heimsieg beendeten die „Sky Blues“ nicht nur die ungeschlagene Serie der Reds nach 20. Spielen. Auch der Vorsprung von sieben Punkte schmolz auf vier.

Pep Guardiola meldet sich dank der Tore von Kun Aguero (40.) und Leroy Sané (72.) im Meisterschaftsrennen zurück. Roberto Firmino (64.) gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich. Der Katalane entschied das 16. Trainerduell für sich.

Jürgen Klopp nahm am Donnerstagabend zwei Änderungen in der Startelf vor. Alisson blieb wie immer zwischen den Pfosten. Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold, Dejan Lovren, Virgil van Dijk und Linksverteidiger Andy Robertson komplettierten die Abwehr. 

Im Mittelfeld hatte der Cheftrainer wie üblich die Qual der Wahl. Die Wahl fiel diesmal auf Gini Wijnaldum, James Milner und Jordan Henderson. Ein Arbeiterzentrum. Fabinho und Naby Keita blieb nur die Zuschauerrolle.

Mit Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané kehrten die Reds zum altwürdige 4-3-3 zurück. Die erfolgreiche 4-2-3-1-Formation stand in den letzten Wochen an der Tagesordnung.

City-Coach Pep Guardiola verzichtete auf der rechten Außenbahn überraschend auf Kyle Walker. Seinen Platz nahm Danilo ein. Nach einer mehrwöchigen Verletzungspause kam für Mittelfeldstratege Kevin De Bruyne ein Einsatz von Beginn an noch zu früh.

City bestimmt Anfangsphase

Wie zu erwarten, setzten die Hausherren die ersten Nadelstiche. Sané und Aguero waren in den ersten 10 Minuten die auffälligsten Akteure. Die „Sky Blues“ hielten den Schwerpunkt durch Pressing. Liverpool konnte dadurch kein sauberes Aufbauspiel gestalten. Für Fans der Taktiktafel ein Gaumenschmaus.

Mané an den Pfosten

Die erste riesen Möglichkeit hatten aber die Gäste. Nach einem sehenswerten Doppelpassspiel zwischen Firmino und Salah, schickte Salah seinen senegalischen Sturmpartner mit einem Pass in die Box. Mané (18.) schob die Kugel umgehend links am herauslaufenden Ederson vorbei, traf aber nur den Innenpfosten. 

Stones wollte klären, schoß dabei aber seinen Torhüter an – auf der Linie konnte Stones in letzter Sekunde noch klären. Die Bilder der Torlinientechnik waren aber weitaus dramatischer. 1,1 Zentimeter trennten die Reds vor einer frühen 1:0-Führung.

Der Spitzenreiter hatte inzwischen Blut geleckt und kam auf 51 Prozent Ballbesitz. City wirkte in dieser Phase etwas angezählt und konnte noch immer keinen Torschuss verzeichnen. An Intensität und Spannung änderte das jedoch nichts. Lovren (20.) und Kompany (31.) holten sich durch ihre Tacklings je eine Gelbe Karte ab. Letztere Szene hätte Schiedsrichter Anthony Tyler nach einem Foul an Salah auch mit Rot ahnden können.

Aguero trifft kurz vor der Halbzeit

Wie aus dem nichts ging Manchester City mit dem ersten Schuss in Führung. Die Spielsituation war durch van Dijk eigentlich schon geklärt als der amtierende Meister dennoch zu einer zweiten Möglichkeit kam. 

Ein Zuspiel auf dem linken Flügel von Bernardo Silva verwertete der Argentinier eiskalt. Mit dem ersten Kontakt legte sich der Torjäger am Fünfereck den Ball an Lovren vorbei und donnerte aus spitzem Winkel unter die Latte – 1:0 (40.).

Lovren sah dabei ziemlich alt aus. Aguero traf vor heimische Kulisse zum sechsten Mal gegen Liverpool. Alles in allem ein bitterer und vor allem vermeidbarer Rückstand kurz vor Halbzeitpfiff.

Beide Trainer nahmen ihm zweiten Durchgang zunächst keine personellen Änderungen vor – aus Sicht Liverpools aber etwas überraschend. City übernahm schnell das Kommando und wirkte deutlich aggressiver als der Premier-League-Spitzenreiter.

Fabinho für Henderson

Klopp hatte nach knapp einer Stunde genug gesehen und nahm seinen ersten Wechsel der Partie vor. Für Vizekapitän James Milner kam Fabinho (57.) ins Spiel. Die Umstellung auf ein 4-2-3-1 war erfolgt. Und tatsächlich brachte der überfällige Wechsel die Wende.

Die Reds nahmen nach der Einwechslung des Brasilianers wieder das Heft in die Hand. Erst hatte Firmino den Ausgleich auf dem Fuß (63.) und scheiterte nach einem Ausflug von Ederson an Vicent Kompany im Fünfer. Doch nur 60 Sekunden später machte es die Nummer 9 besser. 

Firmino gleicht aus

Die Flanke durch Youngster Alexander-Arnold aus dem halbrechten Angriffskorridor wurde immer länger und fand Robertson an der linken Grundlinie. Der Schotte reagierte mit dem Innenrist blitzschnell und hatte ein Auge für Firmino. Bobby (64.) musste aus drei Metern nur noch die Stirn hinhalten. Ausgleich zum 1:1.

Sané bringt Hausherren wieder in Führung

Ausgerechnet in einer Phase wo die Reds gefährlicher waren, antwortete Leroy Sané mit einem etwas glücklichen Abschluss prompt. Sterling nutzte den Raum auf der rechten Seite und setzte Sané ins Szene.

Der Ex-Schalker zog dank einer kleinen Verwirrung durch Aguero an die halblinke Sechzehnerkante und zog mit einem wuchtigten Spannschuss ab. Der Ball ging zunächst an den rechten Innenpfosten und landete letzlich hinter der Linie: 2:1 nach 72. Spielminuten.

Die Reds hatten in der Schlussphase trotz der Einwechslungen von Xherdan Shaqiri (77.) und Daniel Sturridge (86.) nichts mehr entgegenzusetzen. Das Glück war an diesem Abend nicht auf Seiten des LFC. City wäre in der Nachspielzeit durch B. Silva und Raheem Sterling sogar noch der dritte Treffer gelungen. Der Traum einer ungeschlagenen Saison ist damit ausgeträumt.

Spielinfos

Tore
1:0 – Aguero (40./B. Silva)
1:1 – Firmino (64./Robertson)
2:1 – Sané (72./Sterling)

Karten
Lovren (20./Gelb)
Kompany (31./Gelb)
Wijnaldum (38./Gelb)
Laporte (45.Gelb)

Premier League
21. Spieltag

Schiedsrichter
Anthony Taylor

Austragungsort
Anfield

Manchester City
Ederson – Danilo, Kompany (88. Otamendi), Stones, Laporte (86. Walker) – Fernandinho, B. Silva, D. Silva (63. Gündogan) – Sterling, Sane, Aguero

Ohne Einsatz: Murić, De Bruyne, Jesus

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Henderson, Wijnaldum (86. Sturridge), Milner (57. Fabinho) – Firmino, Mané (77. Shaqiri), Salah

Ohne Einsatz: Mignolet, Keita, Moreno, Lallana

Red Fellas – Man of the Match
Andy Robertson

Nächstes Spiel
Wolverhampton Wanderers (A)
FA Cup – 3. Runde
7. Januar – 20.45 Uhr