Die Fußball-Welt schreibt und spricht über das Champions-League-Finale am 26. Mai. Am Ende des Tages entscheiden jedoch die Akteure auf dem Rasen über den Spielausgang. 

Ronaldo und Co. strotzten am Medientag am Trainingsgelände in Valdebebas nur so voller Selbstvertrauen. Angesichts der jüngsten Erfolge sind die „Blancos“ in der Tat in der Favoritenrolle, übernehmen wollte sie dagegen nicht jeder Madrilene. In Kiew könnte Real Madrid nach 2016 und 2017 zum dritten Mal en suite triumphieren. Der Portugiese gewann mit Manchester United und seinem jetzigen Arbeitgeber 7 seiner 11 Duelle gegen Liverpool.

Cristiano Ronaldo

„Wir freuen uns auf das Finale, wir können etwas Historisches erreichen. Ich liebe es, in diesem Wettbewerb zu spielen, die Partien sind immer auf einem sehr hohen Niveau. Meine fünfte Champions League zu gewinnen, wäre natürlich der absolute Wahnsinn. Dieser Wettbewerb ist sehr besonders, sowohl für mich als auch den Klub.“

„Das sind immer schöne Spiele. Um diesen Wettbewerb zu gewinnen, musst du die Besten schlagen. Liverpool erinnert mich an das Real Madrid von vor ein paar Jahren, mit drei schnellen Stürmern vorne. Ich denke, Real ist das bessere Team, aber wir müssen das auch in diesem Spiel zeigen. Liverpool hat seinen Platz im Finale natürlich verdient.“

Sergio Ramos

„Ein weiteres Mal im Finale zu stehen, ist der Preis für unsere harte Arbeit. Vielleicht sehen das Außenstehende nicht, aber es ist kein Kindespiel. Keiner soll denken, dass wir nicht hungrig wären. Ein Finale ist nicht selbstverständlich; im Gegenteil, es ist ein barbarisches Unterfangen.“

„Ich habe viele Jahre mit Real praktisch nichts gewonnen, obwohl mir immer gute Spieler in den eigenen Reihen hatten. Dieses Team ist aber anders, der Teamspirit und die und die Atmosphäre innerhalb der Truppe ist einzigartig. Wir haben schwierige Zeiten hinter uns, für Egoisten gibt es keinen Platz mehr.“

Toni Kroos

Ein Endspiel zu erreichen ist nicht einfach, zwei eigentlich unmöglich. Aber ein drittes? Verrückt, einfach verrückt. Möglicherweise passen wir uns etwas dem Gegner an. Wir sind motiviert und werden auch nicht viel an unserem System ändern. Liverpool bestreitet nach 10 Jahren wieder ein großes Finale. 11 Spieler, die wie Tiere auflaufen werden; der Hunger wird unbestritten vorhanden sein. Wir werden am Ball einen Vorteil haben, der Gegner wird dagegen viel pressen.“

„Deren Sturm ist schnell und technisch stark. In der Vergangenheit habe ich gegen Teams von Jürgen Klopp gespielt, daher erwarte ich eine komplizierte Partie. Der Angriff bekommt berechtigterweise viel Aufmerksamkeit, jedoch sollte man nicht den Rest des Teams vergessen. Möglicherweise besitzen sie technische Nachteile, aber mit Sicherheit hart zu bespielen. Es wird eine 50:50-Angelegenheit werden.“

Gareth Bale

„Wir haben harte Trainingseinheiten hinter uns, daher fühle ich mich gut. Es handelt sich um einen historischen Moment. Wir haben die Chance auch dieses Finale zu gewinnen, was aber alles andere als leicht werden wird. Wir müssen 100 Prozent geben, um zu gewinnen.“

Marcelo

„Wieder im Finale zu stehen, sagt viel über den Charakter dieses Team aus. Liverpool hat eine großartige Mannschaft und steht verdientermaßen im Finale. In einem Finale kann daher alles passieren. Die Chancen stehen 50:50, einen Favoriten gibt es nicht. Bei Liverpool müssen wir nicht nur auf die drei Stürmer achten, sondern auch auf den Rest der Mannschaft.“