Jürgen Klopp hat als Fußball-Lehrer viel erlebt, Siege sowie bittere Final-Niederlagen. An Erfahrung mangelt es dem Liverpool-Manager keinesfalls.

Am 26. Mai trifft er jedoch auf den Titelvertedigier aus Madrid, der in vier Jahren drei Titel in der Königsklasse holen konnte. Wille und Entschlossenheit soll gegen Reals kostbare Erfahrenheit dagegenhalten.

Jürgen Klopp über …

… das Endspiel:

„Ein toller Moment für den Klub. Wir haben die Premier-League-Saison bestmöglich abgeschlossen und sind nun bereit für das Finale. Die Jungs haben sich erholt und haben im Training viele Dinge ausprobiert. Wir stehen verdient im Finale und werden bestmöglich vorbereitet sein. Die Champions League war bisher ein aufregender Wettbewerb, jetzt wollen wir auch das bestmögliche Ende.“

… Reals Erfahrung:

„Fakt ist, dass sie erfahrenen sind. Erfahrung ist im Leben immer sehr wichtig, aber nicht immer die wichtigste Tugend. Vor allem in unseren Sport. Erfahrung ist selbstverständlich ein Vorteil, aber nicht alles. Mit Wille, Bereitschaft und Arbeit können wir Defizite ausgleichen.“

„Mit Wille, Bereitschaft und Arbeit. Wir haben unsere eigene Erfahrung gemacht, was unser Vorteil ist. Real hat die letzten Endspiele mit der gleichen Gruppe bestritten, was ebenfalls sehr besonders ist. Als Team sind sie enorm stark, alles Fakten. Aber es handelt sich immer noch um Fußball, daher haben auch wir eine Chance.“

LIVE from Anfield: Champions League training �

LIVE UEFA Champions League training! ?

Gepostet von Liverpool FC am Montag, 21. Mai 2018

…den Schlüssel zum Erfolg:

„Wir müssen bereit und konzentriert sein und eine hohe Frustrationstoleranz mitbringen. Außerdem müssen wir positiv und mutig bleiben, was in solchen Spielen sehr wichtig ist. Dieses Vorhaben ist in Drucksituationen allerdings nicht immer leicht, aber auch das haben wir in der jüngsten Vergangenheit hinbekommen. Jetzt müssen wir zeigen, warum wir im Finale stehen.“

… ob Salah wichtiger für Liverpool ist, als Ronaldo für Madrid: 

„Ich kann die Schlagzeile schon lesen, für die meine Antwort sorgen würde. Deshalb werde ich die Frage nicht beantworten. Wir könnten ganze Bücher über die Wichtigkeit beider Spieler für deren Team schreiben.“