Die Luft für Liverpool wird im Mittelfeld immer dünner: Ausgerechnet im wichtigen Saisonfinish. Nach Emre Can und Adam Lallana gesellt sich nun auch Alex Oxlade-Chamberlain hinzu. WM-Traum wahrscheinlich geplatzt.

Der englische Nationalspieler verletzte sich in einem Zweikampf (15.) mit Romas Aleksandar Kolarov so unglücklich, dass er mit der Trage vom Platz getragen werden musste. Dabei blieb er mit dem rechten Bein im Rasen hängen – vermutlich eine schwere Knieverletzung.

Eine genauere Untersuchung soll morgen Vormittag Aufschluss über den Verletzungsgrad geben. Für Manager Jürgen Klopp ist das Saisonaus bereits besiegelt: „Die Verletzung von Oxlade-Chamberlain scheint schwerwiegend. Ich gehe davon aus, dass er diese Saison nicht mehr für uns spielen wird“, sagt Klopp. „Sogar die Teamärzte waren sich ohne Scan darüber einig. Ein herber Rückschlag für uns.“

Fehlende Alternativen

Durch Ausfälle des Verletzungstrios und der Leihe von Marko Grujić zu Cardiff, gibt es keine Alternativen mehr. Jordan Henderson, Gini Wijnaldum und James Milner sind die letzten Mohikaner. Die Verantwortlichen müssen daher jetzt kreativ werden. Entweder wird beim System umgebaut oder Trent Alexander-Arnold rückt ins Zentrum auf. Eine Rolle, die der 19-Jährige bereits aus der Jugend kennt.

Nathaniel Clyne würde wiederum wie gewohnt als Rechtsverteidiger agieren. Ligaeinsätze von Curtis Jones (17) und U23-Innenverteidiger Conor Masterson (19) sind unwahrscheinlich. Ben Woodburn wartet in der aktuellen Saison noch immer auf Premier-League-Einsatz.

Liverpool empfängt am kommenden Samstag (13:30 Uhr) Stoke City, ehe man am Dienstagnachmittag nach Rom aufbricht, wo am Mittwochabend das Rückspiel in der ewigen Stadt steigt. Kein leichtes Programm.