Liverpool steht mit einem Bein im Halbfinale der UEFA Champions League. Der englische Tabellendritte gewann das Viertelfinal-Hinspiel an der Anfield Road gegen Manchester City mit 3:0 (3:0). Doch der Sieg könnte dem Merseyside-Klub teuer zu stehen kommen: Salah musste am Mitwochabend mit Verdacht auf Adduktorenzerrung ausgewechselt werden.

Durch die Ausfälle bzw. Verletzungen von Adam Lallana, Emre Can, Ragnar Klavan und Joel Matip, war Manager Jürgen Klopp bei der Weltpremiere dieses Duells (noch nie zuvor waren beide Teams in einem europäischen Wettbewerb aufeinandergetroffen) gezwungen zwei Änderungen gegenüber der gelungenen Generalprobe bei Crystal Palace (1:2) in der Startelf vorzunehmen.

Beim größten Härtetest der Saison stand Loris Karius einmal mehr im Kasten. Der deutsche Keeper kassierte in der in der Königsklasse bisher die wenigsten Gegentore.

Untersützung erhielt der Schlussmann von Trent Alexander-Arnold, Dejan Lovren, Virgil van Dijk und Andrew Robertson. U23-Innenverteidiger Conor Masterson wurde als letzer Strohhalm auf der Bank installiert.

Wie in unsere Vorschau bereits vermutet, bildeten Kapitän Jordan Henderson, Alex Oxlade-Chamberlain und Vorlagen-König James Milner das Mittelfeld.

Nach 75 geschossenen Toren, sollte Liverpools Angriff bestehend aus Mohamed Salah, Sadio Manè und Roberto Firmino City-Coach Pep Guardiola eine weitere Niederlage zufügen.

Wie aus dem Bilderbuch – 38. Saisontreffer für Salah

Die Intensität war gleich zu Beginn gleich hoch, beide Mannschaften agierten mit Zug zum Tor, dabei setzte Sané in der Anfangsphase die erste Duftmarke, doch das Premierentor Tor gelang den Hausherren.

Nach gewonnener Balleroberung im eigenen Sechzehner, folgte das weltweit bekannte Umschaltspiel Liverpools. Zunächst schickte Alexander-Arnold Superstar Salah auf Reise (ein klassisches TV-Abseits), der wiederum bediente Firmino, der mit seinem Abschluss an Ederson scheiterte. Während City den Abpraller nicht klären konnte, setzte der Brasilianer nach. Salah kam erneut an den Ball und haute die Kugel aus kurzer Distanz ins Netz: 1:0 (12.).

Nach einem frühzeitigen Schock für die Gäste, folgte abermals ein Abschluss durch Sané, doch der Flachschuss ging einen Meter am Pfosten vorbei. Die Reds ließen sich allerdings nicht beirren und setzten weiter gefährliche Nadelstiche.

Im Zehn-Minuten-Takt

Es kam, wie es kommen musste. Mané trieb den Ball nach vorne, Citys Abwehrreihe war abermals nicht konsequent genug. Der Ball landete bei Oxlade-Chamberlain, der Ex-Gunner nahm sich ein Herz und zog aus rund 20 Metern ab – keine Chance für Ederson. Eine 2:0-Führung nach nur 21. Minuten. Ein Traumstart. Für Oxlade-Chamberlain war es bereits der zweite Treffer gegen die „Sky Blues“ innerhalb von vier Monaten.
Embed from Getty Images

Nur weitere 10 Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Wieder ging ein Reds-Angriff über den Flügeln, wieder war Citys Abwehrverhalten nachlässig. Der 65-Millionen-Einkauf Laporte bekam Salah einfach nicht in den Griff. Der Ägypter konnte zu einer Flanke ansetzen – die Kugel landete schließlich bei Mané, der Liverpool per Kopf weiter in Front brachte (31.) Anfield stand endgültig Kopf.

Pep Guardiola hatte zu keinem Zeitpunkt ein Rezept gegen das Offensivtempo und Positionsspiel der „Fab Three“. Effektivität und Zielstrebigkeit war nur auf Seite der Klopp-Truppe zu erkennen. Kompany, Otamendi und Laporte waren sichtlich überfordert.  Vor dem Halbzeitpfiff folgten noch Chancen durch Robertson (35.), van Dijk (43.) und Otamendi (45.). Eine traumhafte erste Hälfte ging zu Ende.

Salah verletzt

City erkannte im weiten Durchgang den Ernst der Lage und zog das Temp an. Auf der anderen Seite packte sich Salah an die Leiste und musste letztlich aus dem Spiel genommen werden (52.). Für ihn kam Wijnaldum in die Partie.

Allmächlich machten sich Verschleißerscheinungen bemerkbar. Liverpool agierte in den letzten 20 Minuten immer passiver und überließ dem Fast-Meister der Premier League das Spiel. Selbst diese Taktik spielte der Klopp-Elf in die Karten. Bei City machte sich trotz aller Bemühungen der Frust breit. Gabriel Jesus und De Brunye holten sich beim Unparteiischen Felix Brych jeweils eine Gelbe Karte ab, was auch einem vermeintlichen fehlenden Elfmeterpfiff und Abseitstor geschuldet war.

Jordan Henderson kassierte im Finish (86.) auch eine Karte, allerdings mit Folgen: Der Kapitän fällt gelbgesperrt im Rückspiel. Am Ende blieb es beim verdienten und beeindruckenden Heimsieg der Reds. Nach dem 4:3 im Januar in der Meisterschaft, war es für City es bereits die zweite Niederlage gegen in der laufenden Saison. Das Rückspiel steigt am kommenden Dienstag im Etihad (20:45 Uhr).

Spielinfos

Tore
1:0 – Salah (13./Firmino)
2:0 – Oxlade-Chamberlain (21./Milner)
3:0 – Mané (31./Salah)

UEFA Champions League
Viertelfinal-Hinspiel

Schiedsrichter
Felix Brych (Deutschland)

Austragungsort
Anfield

Liverpool FC
Karius – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Henderson, Milner, Oxlade-Chamberlain (85. Moreno) – Salah (52. Wijnaldum), Mané, Firmino (71. Solanke

Ohne Einsatz: Mignolet, Masterson, Clyne, Ings

Manchester City
Ederson – Walker, Kompany, Otamendi, Laporte – Fernandinho, Gündogan (57. Sterling), D. Silva – Sané, De Bruyne, Jesus

Ohne Einsatz: Bravo, Stones, Danilo, Delph, Zinchenko, Bernardo

Karten
Otamendi (45./Gelb)
Jesus (76./Gelb)
De Bruyne (80./Gelb)
Henderson (86./Gelb)

Red Fellas – Man of the Match
Alex Oxlade-Chamberlain

Nächstes Spiel
Everton (A)
Premier League – 33. Spieltag
7. April – 13:30 Uhr