Die Reds fuhren im Samstagsspiel gegen Watford einen souveränen 5:0-Heimsieg in Anfield ein. Dabei stach Superstar Mohamed Salah einmal mehr hervor. Der Ägypter erzielte vier Treffer.

Nach der schwachen Darbietung in der Vorwoche gegen United, änderte Trainer Jürgen Klopp auf vier Positionen. Den Anfang machten Joe Gomez und Joel Matip, beide ersetzen wie in unserer Vorschau bereits vermutet, Dejan Lovren sowie Trent Alexander-Arnold. Virgil van Dijk und Andrew Robertson vervollständigten die Abwehr.

Im Mittelfeld kehrten Kapitän Jordan Henderson und Gini Wijnaldum in die Startelf zurück. Zusammen mit Mittelfeldmotor Emre Can sollte die nötigen Akzente gesetzt werden.

Im Angriff blieb mit Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino selbstverständlich alles beim Alten.

Traumstart für Liverpool

Nach nur vier Minuten gingen die Hausherren bereits in Führung. Nach einem Mané-Zuspiel, hatte Salah auf der rechten Seite etwas Platz, spielte Gegenspieler Britos einen Knoten in die Beine und vollendete anschließend zum frühen 1:0 für die Reds (4.).
Embed from Getty Images

Nach einem perfekten Einstand nahm Liverpool das Tempo aus dem Spiel. Die Gäste standen trotz des Rückstandes sehr tief. Gegenangriffe Fehlanzeige. Bei den Reds musste Can nach 27. Minuten wegen Rückenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam James Milner in Spiel.

Chancen im Minutentakt

Kurz vor der Pause sollte Anfield wieder in Aufregung versetzt werden. Zunächst scheiterte Firmino nach einer Vorarbeit von Salah an Keeper Karnezis (40.). In der darauf folgenden Szene belohnte sich Salah mit seinem zweiten Treffer in der winterlichen Abendpartie. Nach einem Doppelpass zwischen Robertson und Mané servierte der Schotte perfekt für Salah, der aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte (43.).

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Mit einem Tor für die Gastgeber. Salah setzte sich auf der rechten Seite erneut abermals gegen Britos durch und bediente im Zentrum Firmino, der Brasilianer lenkte den Ball per zauberhafte Hacke in den Kasten. 3:0 (49.).

Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt praktisch entschieden – auch wenn den Hornets im Gegenzug beinahe der Anschlusstreffer gelungen wäre. Pereyra scheiterte mit einem direkten Freistoß jedoch am Querbalken (53.).

Salah, Salah, Salah

Die Klopp-Truppe schaltete dennoch zwei Gänge zurück, ohne dabei den Fokus aufs Wesentliche zu verlieren. Besonders Salah gab sich in der Schlussphase noch lange nicht zufrieden. So spielte Afrikas Fußballer des Jahres in der Box gleich vier Gegenspieler schwindelig und schob anschließend zum 4:0 ein (77.).
Embed from Getty Images

Den Schlusspunkt setze natürlich auch der Ex-Römer. Zunächst scheiterte der zuvor eingewechselte Danny Ings noch am Schlussmann Watfords, den Abpraller versenkte Salah zum 5:0 (85.). Damit übernahm der Torjäger mit seinem 28. Saisontreffer die Premier-League-Torschützentabelle im Alleingang. Harry Kane folgt mit 24 Toren auf Platz zwei.

Gleichzeitig rückte Liverpool vorübergehend wieder auf Tabellenplatz drei, da Tottenham im FA Cup gegen Swansea (3:0) im Einsatz war.

Spielinfos

Tore
1:0 – Salah (4./Mané)
2:0 – Salah (43./Robertson)
3:0 – Firmino (49./Salah)
4:0 – Salah (77./Mané)
5:0 – Salah (85.)

Premier League
31. Spieltag

Schiedsrichter
Anthony Taylor

Austragungsort
Anfield (53.287)

Liverpool FC
Karius; – Gomez, Matip, van Dijk, Robertson – Wijnaldum (71. Oxlade-Chamberlain), Henderson, Can (27. Milner) – Mané, Firmino (79. Ings), Salah

Ohne Einsatz: Mignolet, Klavan, Moreno, Alexander-Arnold

Watford FC
Karnezis – Femenia, Mariappa, Prodl, Britos (81. Janmaat), Holebas – Pereyra, Doucoure, Capoue, Richarlison (65. Hughes) – Deeney (70. Okaka Chuka)

Ohne Einsatz: Gomes, Cathcart, Carrillo, Gray

Karten
Gomez (52./Gelb)

Red Fellas – Man of the Match
Mohamed Salah

Nächstes Spiel
Crystal Palace (A)
Premier League – 32. Spieltag
31. März – 13:30 Uhr