Nach drei Siegen in Serie musste Liverpool ausgerechnet im North-West-Derby gegen den Erzrivalen Manchester United eine bittere Pille schlucken. Durch den effizienten 2:1-Heimssieg, liegt die Mourinho-Truppe nun wieder fünf Punkte vor den Reds in der Tabelle.

Jürgen Klopp nahm am Samstagnachmittag gegenüber dem Dienstagsspiel gegen Porto (0:0) gleich fünf große Veränderungen vor. Der Cheftrainer schickte im Old Trafford die stärkste (?) Formation auf den Platz.

Loris Karius blieb wie gewohnt im Kasten. Vor dem Deutschen positionierte sich eine stark veränderte Abwehrreihe: Trent Alexander-Arnold, Dejan Lovren, Virgil van Dijk und Andrew Robertson.

Im Mittelfeld übernahm Alex Oxlade-Chamberlain die Nachfolge von Jordan Henderson. Der Kapitän blieb auf der Bank. Erme Can und James Milner komplettierten das Trio. Im Angriff waren Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino wieder vereint.

Liverpool kalt erwischt

Zu Beginn ließen die Hausherren die Reds durchaus Platz und zogen sich zurück. Liverpool versuchte es mit Nadelstichen, doch eine gefährliche Situation konnte man daraus nicht kreieren. Im Gegenteil.

In der 14. Minute der Schock: Erster Schuss Uniteds, erstes Tor. De Gea bringt seinen Abstoß bis hinter die Mittellinie, dort verlängerte Lukaku via Kopf auf Rashford. Im Duell der Youngsters, vernaschte der A-Nationalspieler Alexander-Arnold. Der 20-Jährige Angreifer zog nach innen und brachte die Kugel letztlich halbhoch ins lange Eck.

Doppelschlag durch Rashford 

Die Gäste reagierten, dabei hatte van Dijk (24.) nach einer Ecke durch James Milner noch die beste Möglichkeit zum Ausgleich. Während Liverpool noch über den verpatzten Kopfball des Niederländers nachdenkte, schlug United zum zweiten Mal eiskalt zu.

Wieder De Gea mit einem Abstoß, Lukaku setzt sich im Luftduell abermals gegen Lovren durch, der diesmal Mata in die Box schickte. Der Spanier blieb an van Dijks Bein hängen, doch Rashford reagierte blitzschnell und versank den Abpraller aus ähnlicher Position wie schon beim 1:0. Die Hausherren hatten nach knapp 25 Minuten einen Zwei-Tore-Vorsprung. So einfach und glücklich kann Fußball sein.

Liverpools Offensiv-Trio fand überhaupt kein Rezept gegen den Mourinho-Fußball. Die Verunsicherung machte sich in der ersten Halbzeit weitgehend bemerkbar. Dabei hätte United sogar mit 3:0 in Führung gehen können. Mata stand im Fünfer mutterseelenallein, sein Seitfallzieher ging knapp an der rechten Stange vorbei. Liverpools komplette Abwehrreihe erwischte nicht gerade ihren besten Tag.

Geht noch was?

Nach dem Wiederanpfiff gelang es Liverpool wie üblich den Gegner unter Druck zu setzen. Dabei spielte eine Portion Glück eine wesentliche Rolle. Eine Hereingabe von Mané lenkte United-Verteidiger Eric Bailly (66.) per Hacke ins eigene Netz. Marke: Traumtor. Nur noch 2:1. Im Anschluss musste der Ivorer sogar behandelt werden, weil er sich beim unglücklichen Klärungsversuch an der Leiste verletzte.

Und Mourinho? Der Portugiese reagierte mit noch mehr Defensiv-Power. Doppeltorschütze Rahsford musste für Mittelfeld-Abräumer Fellaini Platz machen. Der belgische Nationalspieler sollte zusätzlich das Zentrum absichern.

Trotz des Anschlusstreffers lief Jürgen Klopp die Zeit davon. Mit der Einwechslung von Wijnaldum (80. Alexander-Arnold) und Solanke (84. Robertson) sollte zumindest ein Unentschieden den bis dahin verkorksten Nachmittag retten. Doch alle Bemühungen blieben inklusive sechs Minuten Nachspielzeit unbelohnt.

Der englische Rekordmeister verteidigte mit minimalen Aufwand Platz zwei. Darüber hinaus feierte „The Special One“ im neunten Duell seinen zweiten Sieg gegen Klopp (2/4/3).

Spielinfos

Tore
1:0 – Rashford (14./Lukaku)
2:0 – Rashford (24.)
2:1 – Bailly (66./Eigentor)

Premier League
30. Spieltag

Schiedsrichter
Craig Pawson

Austragungsort
Old Trafford (74.855)

Manchester United
De Gea – Valencia, Bailly, Smalling, Young – Mati?, McTominay – Sanchez (90. Darmian), Mata (89. Lingard), Rashford (70. Fellaini) – Lukaku

Ohne Einsatz: Romero, Lindelof, Shaw, Carrick

Liverpool FC
Karius; – Alexander-Arnold (80. Wijnaldum), Lovren, van Dijk, Robertson (84. Solanke) – Can, Oxlade-Chamberlain (62. Oxlade-Chamberlain), Milner – Salah, Mane, Firmino

Ohne Einsatz: Mignolet, Gomez, Matip, Henderson

Karten
Rashford (34./Gelb)
Oxlade-Chamberlain (35./Gelb)
Valencia (89./Gelb)

Red Fellas – Man of the Match
Emre Can

Nächstes Spiel
Watford (H)
Premier League – 31. Spieltag
17. März – 18:30 Uhr