Ein starker Auftritt der „Fab Three“ um Sadio Mané, Mohamed Salah und Roberto Firmino lässt Liverpool jubeln. Beim FC Porto gewinnt die Elf von Jürgen Klopp souverän 5:0 (2:0). Nach Manchester City, hat ein weiterer englischer Klub die Tür zum Viertelfinale sehr weit aufgestoßen.

Wie schon beim Spiel gegen Southampton, nahm Jürgen Klopp Änderungen in der Startelf vor – allerdings nur auf drei Positionen. Wie bereits von uns vermutet, hat sich der Cheftrainer endgültig auf Loris Karius festgelegt. Keine Rotation mehr zwischen den Pfosten. Simon Mignolet steht vor dem Aus.

In der Abwehr nahm Dejan Lovren den Platz von Joel Matip ein, der mit Virgil van Dijk das heutige Duo in der Innenverteidigung bildete. Weiterhin durfte Allzweckwaffe Andrew Robertson und Eigengewächs Trent Alexander-Arnold auf der linken und rechten Außenposition ihr Können unter Beweis stellen. Joe Gomez und Alberto Moreno mussten sich mit der Bank begnügen.

Im Mittelfeld nahm der ausgeruhte Kapitän Jordan Henderson den Platz für den gelbgesperrten Emre Can ein. Unterstützung erhielt er von Gini Wijnaldum und James Milner. Letzter erhielt den Vorzug vor Alex Oxlade-Chamberlain. Die „Fab Three“ um Mohamed Salah, Sadio Mane und Roberto Firmino sollten den ersten Grundstein fürs Viertelfinale setzen.

Eine kleine Hiobsbotschaft gab es für die Hausherren vor Anpfiff. Die Hoffnung auf einen Einsatz von Vincent Aboubakar zerschlug sich kurz vor Anpfiff. Der Kameruner wurde nicht rechzeitig fit.

Druckvoller Beginn von Porto

Die Taktik Portos war gleich zu Beginn leicht zu entschlüsseln: Brahimi sollte Alexander-Arnold vor Probleme stellen. Mehrere Angriffsversuche verliefen allerdings ins Leere.

Erst nach 10. Minuten kamen die Portugiesen durch einen Rechtsschuss von Otavio zu ihrer ersten echten Chance. Doch van Dijk konnte rechtzeitig eingreifen, die Kugel landete nur im Außennetz.

Liverpool fand im Anschluss dieser Aktion ins Spiel. Nach einem missglückten Abstoß von Schlussmann José Sá, kamen die Gäste zu ihrer ersten Gelegenheit. Salah fand in der Box jedoch mit Marcano seinen Meister.

Liverpool findet ins Spiel

Doch die Mühen sollten in der Drangphase gleich zwei Mal belohnt werden. Ein Wijnaldum-Schuss prallt von Reyes ab, landet abermals beim Niederländer. Gini behält die Übersicht und legt auf Sadio Mané in der linken Strafraumhälfte ab. Der Senegalese zieht aus 10 Metern ab, letztlich landet der Ball mit Hilfe vom gegnerischen Schlussmann im Tor – 0:1 (25.)

Salah mit Zaubertor

Nur weitere vier Minuten später, erhöhte Liverpools Superstar Mohamed Salah auf 0:2. Nachdem James Milner mit einem Rechtsschuss nur den Pfosten trifft, landet das Arbeitsgerät beim Ägypter. Dieser zaubert sich praktisch zu seinem 30. Saisontreffer (6. in der Königsklasse). Er holt sich per Kopf den Ball runter, um mit vier Berührungen aus kurzer Distanz links einzuschieben – 0:2. Prädikat: Weltklasse.
Embed from Getty Images

Porto war nach dem Doppelschlag sichtlich geschockt. Von der starken Anfangsphase war nichts mehr zu sehen. Liverpool dominierte die Partie und ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Mit einem verdienten Zwei-Tore-Vorsprung ging es in die Kabine.

Porto stellt um

Porto-Trainer Sergio Conceição musste zur Halbzeit reagieren und baute die Formation um. Zusätzlich brachte er Corona für Otavio. Doch das Risiko sollte sich nicht bezahlt machen, die Hausherren liefen ins offene Messer.

Keine zehn Minuten nach Wiedernapfiff nahm die „Fab Three“ wieder Fahrt auf. Salah leitete einen Konterangriff ein, ehe er auf Roberto Fimino in der Mitte abspielte. Der Brasilianer schließt aus vollem Lauf ab, Keeper José Sá kann nur zur Seite abwehren, doch Mané kommt angerannt. Der Senegalese schnürt seinen Doppelpack (53.) – 0:3

Für Liverpool ging es im Grunde nur noch um Ergebnisverwaltung, die Gastgeber liefen hinterher. Als wäre eine Klatsche im eigenen Stadion nicht genug, kam es noch dicker: Milner auf Mané linksaußen, quer in die Mitte für Firmino (70.). Die Nummer 9 schiebt plaziert ins linke Eck – 4:0. Für Milner war es bereits die 7. Vorlage im laufenden Wettbewerb.

Manager Jürgen Klopp brachte zwischenzeitlich noch Joel Matip, Danny Ings und Joe Gomez ins Spiel. Alle drei Akteure durften ebenso an der lockeren Trainingseinheit teilnehmen.

Mané zum Ersten, Zweiten und Dritten

Als alles auf ein 4:0 hinauslief, erhöhte die torhungriste Mannschaft der Champions League ihr Torkonto erneut. Sadio Mané (85.) zog aus rund 20 Metern halbhoch ab – 0:5. Die Erlösung. Die geglaubte Festung Dragão fiel wie ein Kartenhaus zusammen. Zur Erinnerung: Porto kassierte in der laufenden Meisterschaft in 21 Spielen, nur 10 Tore.
Embed from Getty Images

Das Rückspiel steigt am 6. März in Anfield. Sofern sich Liverpool nicht auf der Spielkonsole überrumpeln lässt, ist der Aufstieg in die Runde der letzten acht Teams fix. Davor gilt es aber noch gegen West Ham (24. Februar) und Newcastle United (3. März) erfolgreich zu punkten.

Für die Klopp-Truppe geht es im Anschluss der verdienten Cola Light gleich ins Trainingslager nach Marbella.

Spielinfos

Tore
0:1 – Manè (25./Wijnaldum)
0:2 – Salah (29./Milner)
0:3 – Mané (53./Firmino)
0:4 – Firmino (70./Milner)
0:5 – Mané (85./Ings)

UEFA Champions League
Achtelfinale – Hinspiel

Schiedsrichter
Daniele Orsato (Italien)

Austragungsort
Estádio do Dragão (47.718)

FC Porto
José Sá – Ricardo, Reyes, Marcano, Alex Telles – Herrera, Sérgio Oliveira, Otávio (46. Corona) – Brahimi (62. Waris), Marega, Soares (74. Paciência)

Ohne Einsatz: Casillas, Maxi Pereira, Osorio, Óliver, Gonçalo

Liverpool FC
Karius – Alexander-Arnold (79. Gomez), Lovren, Van Dijk, Robertson – Henderson (74. Matip), Milner, Wijnaldum – Salah, Mane, Firmino (79. Ings)

Ohne Einsatz: Mignolet, Moreno, Oxlade-Chamberlain, Lallana

Red Fellas – Man of the Match
Sadio Mané

Nächstes Spiel
West Ham United (H)
Premier League – 28. Spieltag
24. Februar – 17:00 Uhr