Liverpool gibt nach einer 0:3-Führung einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand und verabsäumte damit den vorzeitigen Aufstieg ins Achtelfinale zu fixieren.

Am Nachmittag machte es Liverpools U19 vor, die Truppe von Klub-Legende Steven Gerrard gewann in Spanien klar und deutlich 4:0.

Getragen durch die Siege gegen Huddersfield, Maribor, West Ham und Southampton, wollten die Reds am Dienstagabend im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán den Erfolgslauf fortsetzen und drei Punkte eintüten bzw. in die Runde der letzten 16 aufsteigen.

Doch es kam leider anders. Nach einer schmeichelhaften 3:0-Führung, kam ist in der zweiten Halbzeit zum totalen Einbruch und die Andalusier glichen in der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand aus. Das Spiel erinnerte stark an das Europa-League-Finale 2016.

Doch der Reihe nach: Nach einem schönen Eckball von Philippe Coutinho, verlängerte Georginio Wijnaldum den Ball quer auf Roberto Firmino, dieser musste nach 88. Sekunden nur noch einschieben – 0:1.

Statt Schockstarre, spielte das Team von Eduardo Berizzo munter weiter und hatte durch Nolito und Goalgetter Wissam Ben Yedder sogar zwei Großchancen zum Ausgleich auf dem Fuß. Eine davon vereitelte Liverpools Schlussman Loris Karius mit etwas Stangenglück in der 18. Spielminute.

Keine zwei Minuten später, schickte Jordan Henderson Firmino auf Reise, doch der Brasilianer fand mit Sergio Rico seinen Meister, der Torhüter der „Sevillistas“ parierte.

Die anschließende Ecke war eine Kopie des ersten Tores, mit dem Unterschied, dass diesmal Firmino per Kopf auf Sadio Mané assistierte. Der Senegalese köpfelte auf akrobatische Art und Weise ins lange Eck und erhöhte auf 0:2.

Die beiden Torschützen wirbelten auch weiterhin in der gegnerischen Hälfte. Durch einen Konterangriff bauten die Reds kurz vor der Pause der Vorsprung auf 0:3 aus – Roberto Firmino trug sich mit einem No-Look-Abschluss abermals in die Torschützenliste ein. Mohamed Salah hatte sogar noch die Möglichkeit auf 0:4 zu erhöhen, doch Rico war wieder zur Stelle.

So exzellent wie die erste Halbzeit endete, so schrecklich begann die Zweite. Alberto Moreno, der bis dato eine erstaunlich lobenswerte Saison spielt, musste bei seiner Rückkehr in sein altes Wohnzimmer, gleich zweimal die bittere Pille schlucken.

Beim Anschlusstreffer durch Wissam Ben Yedder (51′), verschuldete er zuvor durch ein unnötiges Einsteigen einen Freistoß. Beim anschließenden Kopfballduell blieb er durch ein schlechtes Stellungsspiel chancenlos.

Nur sechs Minuten später, rückte der Linksverteidiger erneut ins Rampenlicht. Eine schlechte Ballannahme im Staufraum nahm Ever Banega dankend an, eine darauffolgende missglückte Rettungsaktion führte zum Elferpfiff. Ben Yedder verwandelte den Elfmeter souverän (der wiederholt werden musste).

Das Team von der Merseyside wackelte ordentlich, Reds-Manager Jürgen Klopp reagierte prompt – er nahm durch einen Doppelwechsel nicht nur den Pechvogel Moreno für James Milner aus dem Spiel, auch Coutinho musste er für Emre Can opfern.

Die Marschroute war klar, Mittelfeld und Abwehr absichern. Liverpool konnte anschließend das Spiel etwas beruhigen und kam sogar noch zu zwei Chancen.

Mané stand nach einem wiederholten Konterangriff in einer großartigen Position, um das Spiel endgültig zu Gunsten des englischen Tabellenvierten zu entscheiden, doch Can konnte den letzten Pass nicht mehr anbringen, da Banega den Passweg abschnitt.

In der Nachspielzeit kam es wie es kommen musste. Klavan köpfelte nach einem Eckball unglücklich direkt auf Guido Pizarro, der wiederum sorgte mit einem geraden Strich für den verdienten Ausgleich.

Da sich Spartak und Maribor in Moskau 1:1-Unentschieden trennten, kam es in der Tabelle der Gruppe E zu keinen Veränderungen. Am 6. Dezember kommt es somit in Anfield gegen die Russen zu einer Begegnung mit Endspielcharakter.

Mit einem Sieg am letzten Spieltag, ist Liverpool der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Sevilla rangiert mit 8 Punkten und einem Zähler Rückstand auf Rang zwei. Spartak hat mit 6 Punkten auch noch die Chance auf den Aufstieg ins Achtelfinale.

Spielinfos

Tore
0:1 – Firmono (2′)
0:2 – Manè (22′)
0:3 – Firmono (30′)
1:3 – Ben Yedder (51′)
2:3 – Ben Yedder (Elfmeter/60′)
3:3 – Pizarro (90+2′)

UEFA Champions League
Gruppe E, 5. Spieltag

Schiedsrichter
Felix Brych (GER)

Austragungsort
Estadio Ramón Sánchez Pizjuán (42.000)

Liverpool FC
Karius – Gomez, Lovren, Klavan, Moreno (62′ Milner) – Wijnaldum, Henderson, Coutinho (63? Can) – Salah (87′ Oxlade-Chamberlain), Firmino, Mané

Ohne Einsatz: Mignolet, Sturridge, Solanke, Alexander-Arnold

Sevilla FC
Rico – Escudero, Lenglet, Geis, Mercado – Pizzaro, N’Zonzi (46′ Vazquez), Nolito (73′ Muriel), Banega, Sarabia – Ben Yedder (81′ Correa)

Ohne Einsatz: Corchia, Krohn-Dehli, Soria, Navas

Red Fellas – Man of the Match
Roberto Firmino

Nächstes Spiel
Chelsea (H)
Premier League – 13. Spieltag
25. November – 18:30 Uhr